Einmal Gardasee und zurück



Hallo Ihr Lieben,

mein letzter Blogbeitrag liegt schon eine Ewigkeit zurück und was soll ich sagen, das tolle Wetter der letzten Tage schreit gerade dazu, sich noch einmal an unseren tollen Urlaub im Sommer zu erinnern. Denn bald fängt wieder die Urlaubssaison an und vielleicht wird eure Reise auch bald an den Gardasee führen, wer weiß ....

Also los ...

Den Gardasee haben wir schon ein paar mal besucht und ich sage euch, einmal hin und man bekommt nicht genug davon! Ich schwöre!
Dieses mal, sollte es aber etwas anders sein. Anstatt einer langen Fahrt an einem Stück, wollten wir einen Zwischenstopp. Es sollte auf der Strecke liegen und Erholung bieten. Also Google Tag und Nacht durchstöbert und über Zufall dann auf den schönen Ort Nauders in Österreich gestoßen. Im Winter als Skiort bekannt und im Sommer schön zum Wandern.

Bevor wir unseren Roadtrip angetreten sind, haben wir uns noch einen Mietwagen gegönnt. Mit einem größeren Auto reist es sich definitiv gemütlicher. Achtet aber darauf, dass Ihr nicht zu Ferienbeginn von Bayern und Baden-Würtemberg euch auf die Reise macht, denn hier droht Stau! Die Strecke in den Süden wird nämlich gerne genutzt und eine Reise ohne Stau ist definitiv angenehmer. Wir also ab auf die Straße zu unserem ersten Ziel: Nauders. Unterkunft war top, die Lage perfekt. Nebenan war direkt ein Bäcker, so dass wir morgens dort frühstücken konnten. In der nahen Umgebung gab es zu unserer Freude einen Schafsmarkt. So viele Tiere auf einmal zu sehen war gigantisch. Eine kleine Wanderung war auch mit drin und wir sind zum ersten Mal mit den Kindern auf einem Sessellift gefahren.

Nauders:

Kleine Wanderung am Morgen 

Aussicht auf Schloss Naudersburg

Fahrt Abwärts mit dem Sessellift vom kleinen Mutzkopf

Wanderwege, aber nichts für mich. Hochschwanger!

Der berühmte Kirchturm unter Wasser am Reschensee



Die kleine Auszeit in Nauders hat echt gut getan und nach 2 Tagen haben wir unsere Reise fortgesetzt. Wir wären noch gerne länger geblieben aber die Freude auf den Gardasee war groß.  Dieses Mal sollte unser Gardasee Urlaub anders sein, wir wollten nicht nur an einem Ort am Gardasee verweilen. Daher haben wir uns für zwei Unterkünfte am Gardasee entschieden, einer im Süden und der andere im Norden. In Frage kamen viele schöne Städte, letztendlich hat aber die Unterkunft entschieden, wohin es geht.
Im Süden lag unsere Unterkunft in Lazise und im Norden in Nago-Torbole. Auch wenn wir schon oft in Lazise waren, so ist es immer wieder schön, dort hin zu kommen. Hat schon mittlerweile etwas heimisches. In Nago-Torbole war ich vor Jahren auf Klassenfahrt gewesen. Ich hatte nur positive Erinnerungen daran.

Zum Glück ging es schnell von Nauders nach Lazise zu unserer Unterkunft. Obwohl ich eher ein Apartment als ein Hotel bevorzuge, hatten wir uns letztendlich in Lazise für ein tolles Hotel entschieden mit einem großen Pool. Tagsüber haben wir uns im Hotel am Pool aufgehalten und gegen Abend haben wir unterschiedliche Städte besucht. Lazise, Bardolino, Torri del Benaco und Peschiera del Garda sind tolle Städte mit einer Strandpromenade. Gut essen kann man so gut wie überall inklusive guten Nachtisch, ein Gelato. Sirmione ist auch sehr sehenswert nur leider hatten wir für diese schöne Stadt keine Zeit mehr. Übrigens, unser Geheimtipp zum Baden: Baia delle Sirene, ein kostenpflichtiger Standabschnitt unter Olivenbäumen.

Es folgen ein paar Eindrücke zu den unterschiedlichen Städten.

Lazise:

Wahrzeichen von Lazise

Diese Spagetti mit Meeresfrüchten schmeckt mega 

Beste Eis gibts hier



Mitbringsel: Lavendel und Zitronenseife

Schöne enge Gassen in der Altstadt 




Bardolino

Miesmuscheln nach Matrosenart

Meine Zwei 

Am Hafen von Bardolino


Torri del Benaco 

Die Festung Torri del Benacos

Gigantische Mauern


Enge Gassen in der Altstadt

Hier bleibe ich gerne



Im Gegensatz zum Süd Gardasee, ist der Norden etwas rauer. Man merkt es sofort am Wetter. Während es im Süden von der Landschaft her flach ist, ist der Norden umringt mir Bergen. Die Städte Nago-Torbole, Riva del Garda und als Geheimtipp Arco sind definitiv eine Reise wert. Hätten wir noch etwas mehr Zeit, so wären wir gerne auch wieder nach Malcesine gefahren.


Riva del Garda




Türenliebe

Strandpromenade in Riva del Garda

Strand in Riva del Garda


Nargo Torbole


Aussichtsplattform mit Sicht auf Nago-Torbole 

Strand in Nago-Torbole 

Tolle Aussicht

My Girl

Während die Kinder Spielen den Sonnenuntergang genießen



Arco


Von wegen nur 20 Minuten 

Auch hier, alte enge Gassen. Ich liebe es!

Meine Gang

Angekommen. Festung von Arco!

Es geht weiter steil Bergauf ...

Aber dieser Ausblick entlohnt alles!


Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen. Falls Ihr Fragen habt, meldet euch, gerne auch über meinen Instagram Kanal www.instagram.de/kidsontourage_home

Liebe Grüße,
Hatice





Kommentare

Beliebte Posts